KVOST STIPENDIUM & CLAUS MICHALETZ PREIS . MAGDALENA CIEMIERKIEWICZ

KVOST freut sich Magdalena Ciemierkiewicz als diesjährige Empfängerin des KVOST Stipendiums und des mit 10.000 Euro dotierten Claus Michaletz Preises 2024 bekannt zu geben. Die Künstlerin wurde aus 132 Bewerbungen ausgewählt.

Die polnische Künstlerin Magdalena Ciemierkiewicz (1992*) befasst sich mit der einzigartigen Kultur der ukrainisch-polnischen Grenzregion an der Schnittstelle verschiedener nationaler, religiöser und ethnischer Identitäten. Die oftmals verdrängten und vergessenen Geschichten greift Ciemierkiewizc sorgsam und poetisch auf. In ihren Arbeiten, die Video, Sound, Textil und Installation umfassen, überträgt sie authentische traditionelle Muster und Objekte in einen zeitgenössischen Kontext. Ein Teil der Arbeiten dreht sich um das Stryvihor Museum, das 1932 in Przemyśl gegründet wurde, um die marginalisierte ukrainische Volkskunst der Region zu repräsentieren. Nachdem das Museum im Jahr 1945 schließen musste, ging seine Sammlung an polnische Institutionen und ist bis heute nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Magdalena Cierniekiewicz re-interpretiert die Sammlung und holt sie damit aus der Vergessenheit.

Magdalena Ciemierkiewicz wurde in Subcarpathien (PL) geboren und lebt in Jarosław. Sie ist Absolventin der Akademie der Bildenden Künste in Warschau (2016) und der Geschichte der modernen Kunst am Institut für Kunst der Polnischen Akademie der Wissenschaften (2020). Sie ist derzeit Doktorandin an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau.

In diesem Jahr bestand die Jury aus Monika Branicka (Kunsthistorikerin und Kuratorin), Dr. Christine Heidemann (Sammlungskuratorin für zeitgenössische Kunst und unselbständige Stiftungen im Berliner Stadtmuseum), Thomas Florschuetz (Künstler), weiterhin aus Nathalie Hoyos und Rainald Schumacher (Kurator:innen-Team mit Schwerpunkt Ost- und Südosteuropa), Dr. Silke Manske und Corinna Reuter (Secco Pontanova Stiftung) und Stephan Koal (Kurator und Leiter des Kunstvereins).

Neben dem KVOST Stipendium – einer Artist Residency in Berlin mit anschließender Einzelausstellung während der Berlin Art Week 2024 im KVOST – erhält Magdalena Ciemierkiewicz den mit 10.000 Euro dotierten Claus Michaletz Preis. In Gedenken an den Verleger und Gründer der Secco Pontanova Stiftung wird der Preis seit 2020 an Kunstschaffende aus Osteuropa vergeben. Das Preisgeld geht in voller Höhe an die Stipendiat:innen.